Monats-Archive: November 2018

Wunsch für Neujahr

Immer dann, wenn die Liebe nicht ganz reicht, wünsche ich Dir Großherzigkeit. Immer dann, wenn Du verständlicher Weise auf Revanche sinnst, wünsche ich Dir Mut zum Verzeihen. Immer dann, wenn sich bei Dir das Mißtrauen rührt, wünsche ich Dir einen Vorschuß an Vertrauen. Immer dann, wenn Du mehr haben willst, wünsche ich Dir die Sorglosigkeit…
Mehr lesen

Brot für die Welt

[caption id="attachment_2219" align="alignleft" width="300"] Zuverlässige Versorgung mit Trinkwasser für Gichunguri: In diesem 75 Kubikmeter großen Tank wird das Regenwasser gespeichert.(Bild: Jörg Böthling)[/caption] Ohne Wasser gibt es kein Leben: Wasser, Ernährungssicherheit und Entwicklung sind untrennbar miteinander verbunden. Wasser ist ein öffentliches, aber endliches Gut. Für alle Menschen. Die Region nördlich und östlich des Mount Kenya ist…
Mehr lesen

Die Bethlehem-Gemeinde, wie alles anfing…

Die in das Emsland strömenden Heimatvertriebenen waren zu 75 % evangelisch. Die soziale Not dieser Menschen war groß. Im Emsland gab es bis 1944 drei lutherische Gemeinden: in Lingen seit 1728, in Meppen seit 1842 und in Papenburg seit 1859. In Meppen nahm sich die Gustav-Adolf-Kirche der christlichen Not an. Es entstand der Pfarrbezirk 2…
Mehr lesen

Ein Pfarrbüro im Wandel der Zeit

Im Jahre 1954 wurde die Bethlehemkirche geweiht, jedoch war die heutige Bethlehemgemeinde noch Teil der Gustav-Adolf-Gemeinde, und die Gemeindebürotätigkeiten wurden vom dortigen Pfarrbüro erledigt. Da jedoch die Gemeindegliederzahlen stetig wuchsen, beschloss das Landeskirchenamt Hannover, dass die Bethlehemgemeinde eigenständig werden sollte. Am 1. Januar 1980 war es dann so weit, und die Bethlehemgemeinde bekam ein eigenes…
Mehr lesen

Die lange Bank!

Etwas auf die lange Bank schieben, den Ausspruch kennen wir alle, etwas vor sich herschieben, obwohl wir genau wissen, gemacht werden muss es doch. Fluch oder Segen, sie kann sicher beides sein, diese lange Bank. Nur, was mir lieber ist, vermag ich im Augenblick nicht zu sagen. Ob nun real, oder im übertragenen Sinne, so…
Mehr lesen

Weihnachtsgeschichte „Das Geschenk“

„Was schenkst du denn Mutti zu Weihnachten?“ Neugierig fragen die Geschwister den sechsjährigen Thomas. „Sag ich nicht!“ „Weißt du denn überhaupt was?“ Sie bohren und lassen nicht locker. Er schweigt beharrlich. Doch während die beiden Großen im Kinderzimmer sehr beschäftigt sind, hüpft und singt Thomas durchs Haus und benimmt sich durchaus so, als habe er…
Mehr lesen

Tansania – ein unvergessliches Erlebnis

Als mir im Februar 2018 die Möglichkeit eröffnet wurde, im Sommer für drei Wochen mit nach Tansania zu fliegen, brauchte ich nicht lange zu überlegen. Nach einer intensiven Vorbereitungszeit machte ich mich gemeinsam mit zehn weiteren Teilnehmern aus Dalum auf nach Tansania. Von Düsseldorf ging es zunächst mit dem Flieger nach Amsterdam und von dort…
Mehr lesen

Zum Weltgebetstag 2019 aus Slowenien

Kommt, alles ist bereit! „Kommt, alles ist bereit”: Mit der Bibelstelle des Festmahls aus Lukas 14 laden die slowenischen Frauen ein zum Weltgebetstag am 1. März 2019. Ihr Gottesdienst entführt uns in das Naturparadies zwischen Alpen und Adria, Slowenien. Und er bietet Raum für alle. Es ist noch Platz – besonders für all jene Menschen,…
Mehr lesen

Jugendfreizeit in Südtirol im Sommer 2019

„unterwegs mit der Evangelischen Jugend ...“ Reisezeit: 26. Juli - 10. August 2019 Das Apfelhochplateau Natz liegt ruhig und sonnenverwöhnt in der Nähe der Bischofsstadt Brixen in der einmaligen Naturwelt des Eisacktals. Natz ist mit seiner zentralen Lage ideal für viele Ausflugsmöglichkeiten. Wir sorgen für ein abwechslungsreiches Programm aus Spiele zum Kennenlernen, Kreativangebote, Schwimmen im…
Mehr lesen

Jugendfreizeit in Südtirol 2018

Das sind nur einige Eindrücke der 40 jugendlichen Teilnehmenden, die vom 28.06.-11.07.2018 an der Jugendfreizeit im Haus Gaderthurn bei St. Lorenzen teilgenommen haben. Gemeinsam mit neun Mitarbeitenden haben wir dort eine schöne Zeit erlebt und viele Erfahrungen in einer christlichen Gemeinschaft gesammelt. Auf dem Programm standen gemeinsame Spiele- und Showabende, Kochen, Ausflüge in die umliegenden Städte wie Brixen, Andachten und Jugendgottesdienste sowie Outdooraktivitäten wie Wildwasserrafting, Riesenschaukel, Klettern, Mountainbikefahren und Bergwanderungen, von denen uns eine traditionell auf das Astjoch geführt. Hoffentlich werden alle Teilnehmenden die gemeinsame Zeit noch lange in positiver Erinnerung behalten und haben Lust auch im nächsten Jahr, dann auf dem Kösslerhof in Natz, wieder mit dabei zu sein.

2019 geht es zum Köhlerhof nach Südtirol.