Männerfrühstück

Nun hat unser Männerkreis zum Ende des verflossenen Kirchenjahres zum siebten Mal das „Männerfrühstück des Kirchenkreises Emsland-Bentheim“ im Gemeindehaus der Bethlehemgemeinde ausgerichtet. Ein kleiner Rückblick auf die erfolgreiche Bilanz seit dem ersten Frühstück mit den Referenten und Themen sei dabei erlaubt:

2013 Landrat i.R. Hermann Bröring
„Wirtschaftlicher Aufschwung im Emsland
2014 Ministerpräsident a.D. Dr. Henning Scherf
„Die altersübergreifende Wohngemeinschaft
als Wahlfamilie“
2015 Präsident des Deutschen Roten Kreuz
Dr. Rudolf Seiters
„Die Aufgaben des Roten Kreuzes
in der Flüchtlingspolitik“
2016 Regionalbischof Dr. Detlef Klahr
„Martin Luther - aktuell?“
2017 Ökumenebeauftragter des Bistums Osnabrück
Domkapitular Reinhard Molitor
„Luther - Ökumene heute leben und
weiterentwickeln!“
2018 Niedersächsischer Ldw.-Minister a.D.
Christian Meyer zum Thema
„Die Zukunft der Landwirtschaft und die
Auswirkungen der Dürre 2018“

Jedes Mal konnten wir ein „Volles Haus“ melden, wie auch Ende November 2019 mit dem Leiter „Interne Kommunikation“ im VW-Konzern, Herrn Fred Bärbock. Er referierte über „Die Zukunft des Automobils - Das Automobil der Zukunft“. Ein Thema, das in Verbindung mit der aktuellen weltumfassenden Diskussion zum Klimaschutz einen brisanten gesellschaftspolitischen Hintergrund hat. Der Automobilhersteller VW, erklärte Fred Bärbock, hat sich voll dem Wandel zur elektrischen Antriebstechnik verschrieben. So investiert der Konzern insgesamt über 60 Milliarden Euro in den nächsten fünf Jahren weltweit für den Wechsel zur Elektromobilität und Digitalisierung im Automobilbau. Auch die niedersächsischen Standorte sind dort einbezogen. Er bezeichnete diesen Schritt als unumkehrbar für VW – nur so kann das Klimaabkommen von Paris die bis 2050 gesteckten Ziele zur CO²-freien Mobilität erfüllen. Als Vorgabe bis 2030 will VW bis zu 75 reine Elektromobile und rund 60 Hybridfahrzeuge auf den Markt bringen.

Der Referent hatte eingangs um Wortmeldungen gebeten, und das ergab erwartungsgemäß viele kritische Zwischenfragen, die kompetent und sachlich von ihm beantwortet wurden. Die rege Diskussion zu diesem komplexen und kontroversen Thema wurde durch „Zeitablauf“ beendet.
Mit dem Reisesegen von Pastor Detlef Stumpe und einem Dank für die Vorort-Organisation an die Mannschaft des Männerkreises endete die kurzweilige interessante Veranstaltung.
Für das Jahr 2020 ist bereits das nächste Männerfrühstück auf Samstag, den 07. November 2020 avisiert. Als Referent konnte der Direktor des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Evangelischen Kirche in Deutschland, Herr Prof. Dr. Gerhard Wegner, gewonnen werden. Er wird die Situation der Kirche kritisch unter dem Titel: „Zukunftsfähige Kirche!“ beleuchten.
Bitte den Termin vormerken.

Dass unser Männerkreis „Männer machen mit“ eben aus Männern besteht ist kein Geheimnis. Dass wir unsere „besseren Hälften“, (Was wären wir ohne sie!) aber auch sehr zu schätzen wissen, ist der Hintergrund für einen vorweihnachtlichen gemeinsamen Nachmittag und Abend. In diesem Jahr blieben wir in Meppen und traten nach einer ausgiebigen Kaffeetafel im Gemeindehaus einen Ausflug über den Meppener Weihnachtsmarkt an. Per Bus in die Innenstadt und über den sich mausernden Weihnachtsmarkt mit Riesenrad, großer Weihnachtspyramide und dem Rathauswald. Eine Waffel und/oder ein Glühwein durften es schon sein bis wir am Busbahnhof abgeholt und zum neu eröffneten Restaurant in Esterfeld chauffiert wurden. Hier erwartete uns ein vorzügliches Abendessen mit anschließendem Klönschnack. Dieser gemeinsame Tag fand ein uneingeschränktes Echo: „Das war nicht das letzte Mal!“